Mund-Kiefer-Gesichtschirugie
Tierzahnarzt

Mund-Kiefer-Gesichtschirugie

Tumore
Tumoren im Kopfbereich von Haustieren sind oft schwer zu entdecken. Symptome wie einseitige Kauaktivität können auf Probleme hinweisen. Die Diagnose erfordert oft eine Narkoseuntersuchung mit Röntgenaufnahmen oder einer digitalen Volumentomographie. Bei Bestätigung wird geprüft, ob eine chirurgische Entfernung möglich ist, andernfalls wird eine Gewebeprobe entnommen.

Im Bereich des Kopfes können, wie in anderen Körperregionen, verschiedene Tumorerkrankungen auftreten. Diese können aufgrund ihrer Art und Größe oft über lange Zeit unentdeckt bleiben, selbst für erfahrene Tierärzte, da es im Kopfbereich viele schwer einsehbare Stellen gibt, wie den Gaumen oder die Nasenhöhle. Patienten zeigen möglicherweise lediglich subtile Symptome wie einseitige Kauaktivität, Kopfneigung, ungewöhnliche Zungenbewegungen oder eine reduzierte Nahrungsaufnahme, abhängig von der Art und Lage des Tumors. Eine präzise Diagnosestellung erfordert häufig eine Untersuchung unter Narkose, mit Hilfe von Röntgenaufnahmen oder in speziellen Fällen durch unsere hochauflösende digitale Volumentomographie, um den Tumor genau zu lokalisieren und zu charakterisieren. Bei der Entdeckung eines Tumors wird sorgfältig geprüft, ob eine Behandlung möglich und angezeigt ist. Falls eine chirurgische Entfernung nicht durchführbar ist, kann eine Gewebeprobe entnommen und für weiterführende Untersuchungen an ein spezialisiertes externes Labor geschickt werden.

Eingang zur Praxis
Operation 2
Behandlung 3
Sprechstunde 2

„Ein sehr guter Tierarzt, der immer für seine Patienten da ist. Bei unserem Kater hat er eine schwierige Zahnoperation durchführt, für die wir sonst in eine Zahnklinik hätten fahren müssen.
Preis-Leistung top. Kann ich nur weiterempfehlen!“

Original Google Rezension