Kieferorthopädie für den Hund
Zahnfehlstellungen beim Hund können effektiv behandelt werden
Tierzahnarzt

Kieferorthopädie für den Hund

Zahnfehlstellungen
Kurznasige Hunde wie Mops oder Französischen Bulldoggen können genetisch bedingte Zahnfehlstellungen haben, die zu Gesundheitsproblemen führen können. Bei anderen Rassen können Zahnfehlstellungen durch nicht gewechselte Milchzähne oder zufällige Ursachen auftreten. Die frühzeitige Erkennung solcher Probleme ist entscheidend, um rechtzeitig korrigierende Maßnahmen zu ergreifen.

Zähne bei kurzgesichtigen Hunden wie Mops oder Französische Bulldogge können aufgrund der Rassemerkmale Fehlstellungen aufweisen, die als akzeptierte „Fehlbisse“ gelten. Diese können zu Problemen führen. Auch Hunde anderer Rassen können Zahnfehlstellungen haben, sind diese doch oft genetisch bedingt.
Im Gegensatz dazu können Zahnfehlstellungen bei korrekter Kieferstellung zufällig auftreten, z.B. durch nicht gewechselte Milchzähne. Diese Unterscheidung ist besonders wichtig für Züchter. Fehlstellungen, die beim Hund gesundheitliche Probleme verursachen, sollten behandelt werden. Solche Fehlstellungen können zu Druckbelastung, Zahnschmelzschäden, Schmerzen und anderen Komplikationen führen. Frühzeitige Erkennung von Zahnfehlstellungen ist entscheidend, um rechtzeitig korrigierende Maßnahmen zu planen und durchzuführen.

Hundezahnspangen
Hunde können mit Zahnspangen behandelt werden, um Zahnfehlstellungen zu korrigieren. Verschiedene Instrumente wie Aufbissschienen oder Metallbögen werden unter Narkose eingesetzt. Die Behandlungsdauer hängt vom Problem und dem Alter des Hundes ab.
Ähnlich wie Menschen können auch Hunde mit Zahnspangen behandelt werden, um krumme Zähne zu korrigieren. Hierfür kommen verschiedene Instrumente wie feste Aufbissschienen, Dehnschrauben, Metallbögen, Draht-Braquet- oder Gummiband-Braquet-Kombinationen zum Einsatz, wobei stets eine Narkose erforderlich ist. Die Dauer der kieferorthopädischen Maßnahmen im Maul hängt von der Art des Problems und besonders vom Alter des Hundes ab, der Erfolg hingegen von korrekter Anwendung der kieferorthopädischen Maßnahme. Außerdem ist es notwendig, das auch nach Erreichen des gewollten Endzustandes der Zahnstellung, die Zahnspange noch ausreichend lange im Hundemaul verbleibt, damit der umgebende Knochen genügend Zeit hat, sich entsprechend der gewünschten neuen Position der betroffenen Zähne umzubauen.
Je nach Bedarf können auch das Kürzen der Kronenspitzen der fehlgestellten Zähne oder die Durchführung einer Schleimhautplastik als Möglichkeiten zur Korrektur in Betracht gezogen werden.

Dentalinstrumente
Operation 2
Behandlung 3
Sprechstunde 2

„Sehr nette und fachliche Beratung, Behandlung , bis zur letzten Lebensstunden unsers Hundes! Kann ich nur weiter empfehlen“

Original Google Rezension